Der umstrittene Hambacher Forst soll bestehen bleiben und nicht mehr für den Tagebau gerodet werden. Das hat RWE Power Vorstandsvorsitzender Frank Weigand am Mittag (28.11.2019) in Bergheim bekräftigt. Das Unternehmen arbeite daran, den Wald in seiner jetzigen Größe zu erhalten.

www1.wdr.de/nachrichten/rheinl

@glsbank Hat Herr Weigand auch etwas zu den Befürchtungen von Naturschützern gesagt, dass dem Wald schon jetzt das Wasser abgegraben würde?

Sign in to participate in the conversation
Ruhr.Social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!