Follow

Keine Werbung mehr in der Post: Wie Amsterdam 6.000 Tonnen Altpapier spart! - In Amsterdam findet man keine „Bitte keine Werbung“-Sticker an den Postkästen, sondern welche mit „Bitte Werbung“. In der Hauptstadt der Niederlande darf nämlich nur dann Werbung in den Postkasten gelegt werden, wenn man das ausdrücklich will. Dadurch spart die Stadt jährlich 6.000 Tonnen Müll.

@glsbank opt-in advertisement is the only good kind of advertisement.

@glsbank
Actually all of the Netherlands, not only Amsterdam

@glsbank Find ich gut 👍 Ich muss zugeben,dass ich bisher einfach zu faul war,einen Adblocker fuers Reallife anzubringen,wenn man das so nennen will 😆 Es wuerde vieles einfacher machen,wenn man den Spam einfach nur noch auf ausdruecklichen Wunsch bekommen wuerde.Aber wuerden die Lobbys so ein Gesetz zulassen?Eher nicht.Niemand wuerde freiwillig Werbung bestellen...

@glsbank
Bis es in D mal soweit ist, tragen wir uns alle hier ein und schon geht die Post nicht mehr ab 😉
plastikpost.de/

@Schaetzken @glsbank

Ich sammel die Mistdinger und trag sie gelegentlich dann zur Hauptpost beim Bahnhof, um sie dort in den Briefkasten zu stopfen. Sollen die das Zeug selber entsorgen.

@glsbank Hallo @Schaetzken
Hast Du dich dort eingetragen? Bringt das was? Oder sind das nur Adresssammler?

@tuxi
Hallo @tuxi ich hab' mich dort eingetragen und bekomme schon seit langer Zeit kein "Einkauf aktuell" mehr. Es ist ein e.V. und ich gehe nicht davon aus, dass die Adressen missbräuchlich genutzt werden.
@glsbank

@glsbank so muss das sein!

Ich ärgere mich jedes mal über die Werbung, bin aber zu faul mich darum zu kümmern und sehe es auch nicht ein, dass ich aktiv werden soll, um das nicht zu bekommen.

Ein Volksentscheid könnte hier helfen. Leider gibt es das nicht auf Bundesebene. Die Demokratie ist verbesserungswürdig.

Sign in to participate in the conversation
Ruhr.Social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!