Follow

Autorin Leonie Beyerlein will sich auch während der Coronakrise sozial engagieren. Deshalb registrierte sie sich als Ehrenamtliche bei der Tafel. Ein Erfahrungsbericht im @enorm_magazin - Hamburg.

enorm-magazin.de/gesellschaft/

@glsbank schön und gut, anderen helfen zu wollen. #DieTafeln jedoch sind der denkbar schlecht geeignetste Ort, wenn 1 der Sinn nach sozialer Gerechtigkeit steht. Zumindest sollte 1 sich im Klaren sein, dass diese angeblich "größte Soziale Bewegung" vor bald 20 Jahren planmäßig von denselben Kräften systematisch ausgebaut und professionalisiert wurde, die heute am Meisten von der Aushöhlung und Ausbeutung des Gemeinwesens profitieren.

Bei den Tafeln arbeiten ist keine Ehre!

Sign in to participate in the conversation
Ruhr.Social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!