und schon wieder gibt die widerliche Schrott-WAZ Querdenkern ein Forum. Man möchte erbrechen. Wo bleibt die journalistische Alternative?

Show thread

"Berlins Intensivmediziner warnen vor schweren Verletzungen im Alltag. Behandlungsniveau auf Intensivstationen sei nicht in heutiger Qualität haltbar."

Deshalb bin ich froh, derzeit weder mit Öffentlichen noch mit dem Rad zur Arbeit fahren zu müssen, sondern daheim arbeiten zu können.

Rosenkohl mit Kartoffeln, Feta und Apfel: ein Gedicht! Nur nicht sehr fotogen

gibt es so ein lokaljournalstisches Startup wie RUMS in Münster auch im Ruhrgebiet? Ich habe ein bißchen Geld, Ideen, Fähigkeiten und bin wütend

wirkt bei mir immer: Den November bezwingen, indem man in ihm Laufen geht. Da wird selbst der vernebeltste Nachmittag schön.

Also ab heute wieder Home Office. Die Gefühle sind gemischter Art. Einerseits verzichte ich gerne auf die Fahrradfahrten in zunehmender Dunkelheit, andererseits aber auch auf das öde alleine Rumsitzen in der Kemenate.

heute muss ich ein Buch zurückbringen. Das wird mit enem Spaziergang in die Bochumer Innenstadt verbunden. Vielleicht wird dabei ein Stück Kuchen erworben. Mehr wird nicht passieren.

Feierabend/Wochenende - jetzt wird dieses Radiohead-Spiel probiert.

... und ebenso ausgeruht wie sonst auch. Einfach immer um fünfe raus?

Show thread

Currywurst mit Pommes und ein Pils. Musste heute sein ...

aus Versehen eine Stunde zu früh aufgestanden.

die einzig mögliche Antwort auf weiße Sneakers: Neue Doc Martens

heute wieder ins Office radeln. Es wird leider nicht heller ...

Lässig: Weil das Presswerk auf sich warten lässt, hat der Sänger der Gruppe Gewalt gerade deren erstes Album per Downloadlink verschickt.

Show older
Ruhr.Social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!