Folgen

"Zwanzig Prozent aller Deutschen würden die Einführung eines Sozialkreditsystems begrüßen," schrieb die SZ gestern. Das sind 20 % Untertanen, Blockwarte und Sparbuchnazis. Nicht überraschend aber dennoch erschütternd.

· · Web · 2 · 0 · 1

@wolf_witte Insgesamt aber ein hanebüchener Artikel mit Tendenz zum rechtslibertären. Folgt man dem Inhalt, sind schon Steuern mit Lenkungswirkung eine Vorstufe zum Totalitarismus.

@starborn ich finde da keine Tendenz zum Rechtslibertären. Steuern mit Lenkungswirkung erfordern doch ein vollkommen anderes Überwachungsregime als die beschriebenen Systeme. Und dass es Rechte kritisieren, irritiert mich in erster Linie weil/wenn es heißt, dass es Linke nicht kritisieren.

@wolf_witte Es geht speziell um das Beispiel des Öko-Token. „ Nun gibt es einige Unterschiede zu den Sozialkreditsystemen in China. (…) Mit Hilfe digitaler Technologien manipuliert der Staat das Verhalten seiner Bürger.”

Der Staat hat schon immer bestimmtes Verhalten belohnt, um gesellschaftlich erwünschte Ziele zu fördern, etwa durch Steuern oder Abschreibungen. So etwas kritisieren im Regelfall Leute, die generell jede Staatstätigkeit ablehnen.

Das stimmt, die Einordnung dieses Öko-Token unter den Begriff Sozialkreditsystem führt in die Irre. In der Tat ein insgesamt schwacher Artikel.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
ruhr.social

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).